Elbphilharmonie: Waagner-Biro liefert Bühnenanlagen

Der grosse Konzertsaal der Elbphilharmonie

Am 11. Jänner 2017 wird im Hamburger Hafen die Elbphilharmonie eröffnet –ein avantgardistisches Gebäude mit Konzertsälen, einem Hotel und Apartments. Waagner-Biro war bei dem Projekt für die Bühnenanlagen verantwortlich. „Wir haben die Bühnentechnik der zwei Konzertsäle nach dem modernsten Stand der Technik fertiggestellt. Die Herausforderung im großen Konzertsaal war, dass die kreisförmige Anordnung der Ränge rund um die Bühne eine spezielle Bühnentechnik erforderte“, sagt Thomas Jost, Vorstand der Waagner-Biro AG. Der Konzertsaal der Elbphilharmonie bietet Platz für 2.150 Gäste auf einer Höhe von 50 Metern über der Elbe. „Dank der Bühnentechnik von Waagner-Biro kann sich die Akustik und visuelle Beschaffenheit des Raumes in voller Wirkung entfalten“, sagt Christoph Lieben-Seutter, Generalintendant der Elbphilharmonie.

Waagner-Biro lieferte für die Konzertsäle die komplette Bühnentechnik der Ober- und Untermaschinerie und ein hochmodernes CAT-Steuerungssystem. Im großen Konzertsaal bilden 26 Scherenhubpodien und fünf Sekundärpodien das Orchesterpodium. Zudem sind 33 Kettenzüge, 24 Mikrofonwinden und sechs Prospektzüge im Raum montiert. Um die Decken-Optik und Raum-Akustik zu perfektionieren, verschwinden die Ketten- und Prospektzüge sowie die Mikrofonwinden in den Öffnungen der hutförmigen Saaldecke, wenn diese nicht gebraucht werden. Des Weiteren verantwortete Waagner-Biro auch die Bühnentechnik für den kleinen Musiksaal, der 550 Besucher fasst. In diesem sorgen 18 Scherenhubpodien, eine Teleskoptribüne, sieben Prospektzüge, eine Filmleinwand-Winde und 25 verstellbare Akustik-Banner für eine außergewöhnliche Bühnenatmosphäre.

Die Elbphilharmonie wurde im Herbst 2016 fertiggestellt und an die Stadt Hamburg übergeben. Das Konzerthaus wird erstmals bei der Eröffnungsfeier am 11. Jänner 2017 für Besucher von innen zu sehen sein.