European Steel Bridge Awards 2016

Kategorie "Special Engineering Award"

Die Neue Botlek Hubbrücke im Hafen von Rotterdam, eingereicht von Waagner-Biro Bridge Systems AG und VCE Vienna Consulting Engineers ZT GmbH, erhielt diese Auszeichnung für die erbrachte höchste Ingenieurkunst.

Die Botlek Brücke ist ein Bauwerk mit außergewöhnlichen Ingenieurleistungen auf den Gebieten der Tragwerksplanung, des Maschinenbaus und der Steuerung. Diese durch österreichische Unternehmen erbrachten Leistungen ermöglichen eine wesentliche Verbesserungen der regionalen Verkehrssituation im Bereich Straßen-, Bahn- und Schiffsverkehr.

Mit einer Gesamtlänge von 2 x 93,4 m und einer Brückenbreite von 49 m ist die Botlekbrücke die größte Hubbrücke der Welt. Sie ist die Hubbrücke mit dem weltweit höchsten Hubgewicht (5300 t), der höchsten Hubfrequenz (9000 Öffnungen / Jahr) und der für große Hubbrücken höchsten Hubgeschwindigkeit (43,5 cm/s). Besonders bei Energieversorgung und Steuerung wurde großer Wert auf höchstmögliche Verfügbarkeit und Redundanz gelegt.

Die Verkehrsfreigabe erfolgte am 12. Juli 2015. Die Brücke ist für die gleichzeitige Nutzung durch Fußgänger, Radfahrer, Lokalverkehr, Autobahn und Eisenbahn konzipiert. Besonders die Nutzung durch den Eisenbahnverkehr in Kombination mit der großen Brückenbreite stellt unüblich hohe Anforderungen an die Präzision und das Zusammenspiel der verschiedenen Gewerke bei gleichzeitiger Minimierung des Tragwerksgewichts. Die enorme Projektgröße, notwendige technische Neuerungen und der große Zeitdruck erhöhten nochmals die Komplexität und stellten besondere Erfordernisse an die Kooperation und das Schnittstellenmanagement. Bemerkenswert sind weiters die eigens für das Projekt entwickelten, äußerst anspruchsvollen Herstellungs- und Montageprozesse.

Das ausgeführte Konzept ist eine überzeugende Lösung für diese sehr komplexe Situation und hat deshalb die Jury des ECCS veranlasst, diesem Projekt den Special Engineering Award 2016 zu verleihen.

Endkunde:                             Rijkswaterstaat (Ministerium für Infrastruktur und Umwelt)

Generalunternehmer:            A-Lanes A15

Architekt:                             Quist Wintermans Architekten bv

Generalplaner:                      VCE Vienna Consulting Engineers ZT GmbH

Stahlbau:                               Eiffel Deutschland Stahltechnologie

Maschinenbau und Elektrik: Waagner-Biro Bridge Systems AG

 

Das zweite Siegerprojekt aus Österreich in der Kategorie "Road and Railway Bridges" war:

Der Schlosssteg 2.0 in Waidhofen a.d. Ybbs gewann diese Kategorie. Eingereicht wurde das Projekt von RW-Montage GmbH (Perg) und tragwerkstatt Ziviltechniker GmbH (Salzburg).

 

Ein Video zur Botlek Bridge sehen Sie 

https://youtu.be/XvmBNm2fUoE )

 

Mehr Information auf www.steelbridgeawards.com