Baku Airport: Internationaler Terminal von Waagner-Biro errichtet

Baku

Mit der Inbetriebnahme des Internationalen Terminals am Baku Airport Anfang November konnte ein international viel beachtetes Projekt der Sparte Stahl-Glas-Technik von Waagner-Biro abgeschlossen werden. „Der EUR 72,5 Mio. Auftrag ist die Fortführung unserer erfolgreichen Zusammenarbeit mit den Betreibern des Baku Airport“, erklärt Waagner-Biro Vorstandsvorsitzender Thomas Jost anlässlich der Inbetriebnahme, „für Waagner-Biro sind Folgeaufträge von großer Bedeutung, da sie auch die Zufriedenheit der Kunden mit unserer Arbeit widerspiegeln“. Das österreichische Unternehmen hatte davor in Baku am Bau eines preisgekrönten Tollgates, des Presidential Terminals und des Business Aviation Terminals mitgewirkt.

 

Der noch aus Sowjetzeiten stammende Heydar Aliyev International Airport in Baku wurde in den letzten Jahren schrittweise für den Passagierverkehr auf rund 3 Mio. Fluggäste im Jahr und das derzeit dominierende Cargogeschäft ausgebaut. Zu diesem Zweck wurde u.a. ein neues Internationales Terminal mit rund 53.000 m² Grundfläche errichtet, das in seiner Grundform an einen Dreispitz erinnert. Die Hülle des lichtdurchfluteten Gebäudes, für die Waagner-Biro verantwortlich zeichnete, wurde über die Verschneidungen mit Kegeln unterschiedlicher Radien aus einer Kugeloberfläche ermittelt. Sie umfasst über 60.000 m2 für Dachfläche, Fassaden und Zugangsbrücken. Nicht nur die Hülle an sich, auch das Stahltragwerk von Fassade und Dach mit Baumstützen gehörten zum herausfordernden Leistungspaket des österreichischen Traditionsunternehmens. In einem kollaborativen Prozess wurde gemeinsam mit den Planern die anspruchsvolle Geometrie finalisiert. Erfahrungen aus Kooperationen im Hochschulbereich zur Optimierung von  Formfindungsprozessen und der Bestimmung des idealen 3-D Netzes von  Konstruktionen konnten hier ideal eingebracht werden.

 

Neben dem Terminal entstand am Flughafen durch Waagner-Biro auch ein preisgekröntes Tollgate – die Mautstation der Zufahrtsstraße: Sie bildet das weithin sichtbare Tor zur Stadt und ist zugleich bei An- und Abflug eine wahrnehmbare Skulptur, nachts mit einem stimmungsvollen Beleuchtungskonzept inszeniert. Ebenso dient das Presidential Terminal als Empfang und Abschied für Staatsgäste und andere Würdenträger, das dem formalen Duktus des Hauptterminals folgt. Darüber hinaus baute Waagner-Biro am Flughafengelände ein weiteres – kleineres – Tollgate und vollendete eine komplexe Dachschale am separaten Business Aviation Terminal, wo Geschäfts- und Privatflugzeuge abgefertigt werden. Die laufende Umsetzung der Bushaltestelle für die Flughafenbediensteten entsteht sogar nach einem Entwurf der hauseigenen Advanced Geometry Engineering Unit, Kompetenzzentrum für anspruchsvolle Geometrie.