Fly-Over Rampe

Einen erfreulichen Exporterfolg konnte Waagner-Biro mit der Lieferung einer so genannten „Fly-Over-Rampe“ an die eidgenössische Autobahngesellschaft ASTRA soeben in der Schweiz landen. Das attraktive und einfach montierbare Produkt bringt Autobahnbetreibern und Verkehrsteilnehmern erhebliche Erleichterungen bei erforderlichen Straßenarbeiten.

 

Fly-Over-Rampen werden eingesetzt, um Erhaltungs- und Reparaturarbeiten an Autobahnbrücken praktisch ohne Verkehrseinschränkungen vornehmen zu können. Dazu werden Behelfsbrücken über die Baustelle gelegt, unter denen die erforderlichen Arbeiten durchgeführt werden können. Den Verkehrsteilnehmern steht ihre Richtungsfahrbahn ohne Reduktion der Anzahl der Fahrstreifen bzw. auch nur von deren Breite zur Verfügung. Entwickelt wurde dieses innovative Konzept von den Brückenbau-Spezialisten von Waagner-Biro. In Österreich stehen die Fly-Over-Rampen insbesondere auf der Wiener Südost-Tangente seit mehr als zehn Jahren erfolgreich im Einsatz.

 

Schäden an Übergangskonstruktionen von Brücken auf der Autobahn A2 von Basel nach Deutschland bei ähnlicher Verkehrsdichte wie in Wien haben nun auch die Schweizer Autobahngesellschaft veranlasst, nach Alternativen zur klassischen Sperre von Fahrbahnstreifen und den damit verbundenen Staus zu suchen. Unterstützt von einer eigens erstellten Projektstudie konnte sich ASTRA dabei rasch von den Vorzügen des Fly-Over von Waagner-Biro überzeugen.

 

In nur 16 Wochen wurde das Konzept auch an die speziellen Anforderungen in der Schweiz angepasst. So musste z.B. das Leitschienensystem auf Schweizer Standard geändert werden. Artgleich dem in Wien eingesetzten Fly-Over ist auch das in die Schweiz gelieferte Modul denkbar einfach zu handhaben und ohne großen Schraubaufwand zu montieren. Erstmals aufgebaut wurde die neue zweispurige Fly-Over-Rampe in der Nacht von 24. auf 25. Juni 2010 in einer Rekordzeit von 6,75 Stunden.

 

Mag. Gerhard Klambauer, Vorstand der Waagner-Biro AG, zu diesem Exporterfolg: „Es freut mich sehr, dass wir in der Sparte Brückenbau mit diesem so einfachen, gleichzeitig aber so attraktiven Produkt jetzt auch international punkten konnten. Das Konzept ist natürlich auch für andere Länder hoch interessant, weil es gerade in Ballungsräumen zu einer erheblichen Verkehrsentlastung bei Arbeiten an bestehenden Straßen führt.“