Kammerspiele im neuem Glanz - Technische Meisterleistung schafft einzigartige Sicherheitsstandards

Ein österreichisches Traditionshaus, wie die Kammerspiele der Josefstadt, technisch und baulich in das moderne Zeitalter zu führen, ist eine Herausforderung für sich. Waagner-Biro ist es gelungen in nur acht Wochen sämtliche bühnentechnische Einrichtungen auf modernste Sicherheitsstandards zu bringen. Der Bühnenbereich wurde dafür bis auf die Grund- und Stützmauern demontiert und gänzlich neu eingerichtet.

Im ersten Schritt vergrößerte Waagner-Biro die Bühnenfläche und errichtete gleichzeitig mit dem Eisernen Vorhang den neuen Brandschutzabschnitt: Durch den neuen Eisernen Vorhang, der mit einem Servomotor-Bremssystem ohne Hydraulik ausgestattet ist, kann die Bühne im Brandfall sofort vom Zuschauerraum getrennt werden. Das Besondere an diesem Eisernen Vorhang ist die gebogene Form des Vorhangblatts.

Ein weiteres Highlight ist die neugewonnene Flexibilität im Bereich der Vorbühne. Dank eines modernen Transportpodiums können Kulissen und Dekorationen nun mühelos auf Bühnenniveau transportiert werden. Außerdem wurde der Orchestergraben durch ein flexibles Deckelfeld abgedeckt und kann individuell an die entsprechende Orchestergröße angepasst oder die Bühnenfläche zum Zuschauerraum erweitert werden.

Eine echte Herausforderung stellte allerdings die Einbringung und Montage der Bühnenmaschinerie dar. Die 1910 erbauten Kammerspiele befinden sich im Kellergeschoß und sind historisch bedingt nur durch sehr schmale Transportwege erreichbar. Daher wurde außen im Gehsteigbereich eine Öffnung erstellt, durch die die Bühnenmaschinerie in die Hinterbühne geschleust wurde.

Da auch das Theater in der Josefstadt von Waagner-Biro ausgestattet wurde und die Kammerspiele organisatorisch von der gleichen Betriebsgesellschaft geleitet werden, war es kundenseitig ein Anliegen, dass die technischen Mitarbeiter die Anlagen beider Häuser bedienen können und die Steuerungskomponenten kompatibel sind. Die Steuerung der Anlagen wurde auf dem neuesten Stand der Technik und Sicherheitslevel (SIL 3) ausgeführt.

Über Waagner-Biro Stage Systems

Das Stahlbauunternehmen Waagner-Biro hat mit seiner Sparte Bühnentechnik weltweit mehr als 200 Theater und Opernhäuser mit Bühnentechnik ausgerüstet. Waagner-Biro Stage Systems AG ist aktuell u.a. beim Bühnenbau für die Elbphilharmonie in Hamburg, die Berliner Staatsoper „Unter den Linden“ und für das Wei-Wu-Ying Center for the Arts in Taiwan engagiert. International zeichnete Waagner Biro Stage Systems AG unter anderem für die Bühnentechnik der Oper Kopenhagen, die Deutsche Oper in Berlin oder das Shanghai Oriental Arts Center verantwortlich. In Österreich zählen das Burgtheater, die Staatsoper oder das Festspielhaus in Salzburg und das kürzlich neu eröffnete Musiktheater in Linz zu den bedeutendsten Bühnenprojekten von Waagner-Biro.

 

Rückfragehinweis:

Fotocredit:

Bildmaterial für redaktionelle Zwecke frei. Fotocredit: @Waagner-Biro

Kontakt

Waagner-Biro AG – Viktoria Kastelic-Gruber, PR & Corporate Marketing
Tel.: +43 (0)1 288 44-195, Mail: Viktoria.KastelicGruber@waagner-biro.com