Perus längste Brücke beendet den Bau des Interocean Highways – nach über 30 Jahren

In den 70iger Jahren wurde der Bau des Interocean Highways – eine 2.600 km lange Straßenverbindung zwischen dem Pazifik durch Peru und Brasilien bis zum Atlantik beschlossen. 22 größere Brücken dazu lieferte Waagner-Biro bereits Anfang der 80iger Jahren. Doch die 22. Brücke, das letzte Verbindungsstück wurde erst nach mehr als 25 Jahren errichtet. Vergangene Woche wurde die beeindruckende Hängebrücke eröffnet!

 

Nach Errichtung der 2.600 km langen Straße und der einundzwanzig von Waagner-Biro gelieferten Brücken, waren Mitte der 80iger Jahre die finanziellen Mittel erschöpft. Seither mussten sämtliche Fahrzeuge mittels Autofähren über den Rio Madre de Dios in Puerto Maldonado übersetzen, was nicht nur extrem zeitaufwendig und kostenintensiv, sondern auch bei Zeiten von Hochwasser nicht ungefährlich war. Ende 2009 bekam Waagner-Biro den Zuschlag, die 22. Brücke, die 25 Jahre lang auf einem überwachsenen Bauplatz gelagert hatte, fertig zu stellen. Die Puente Continental wurde am 15.07.2011 durch den peruanischen Staatspräsidenten und den Transportminister eröffnet. Damit schließt dieses letzte wichtige Bindeglied den Interocean Highways. Damit ist mit der Puente Guillermo Billinghurst 30 Jahre nach ihrer Auslieferung nun sowohl die längste Hängebrücke Perus als auch mit einer Gesamtlänge von 740m (528 davon als Hängebrücke) die längste von Waagner-Biro realisierte Einzelspannbrücke (=größte Spannweite zwischen zwei Pfeilern) realisiert worden.